Das Erbe unserer Familie

Eingebettet zwischen dem Adriatischen Meer und der sanften Hügelkette zur Valle d’Itria, liegt unser Olivenhain maremonte mit seinen über 500 Olivenbäumen auf 1,5 Hektarten verteilt. Umgeben von den reizvollen Städten Monopoli und Alberobello, dem Zentrum der «Trulli» (Kegelbauten) und Unesco Weltkulturerbe. In dieser fruchtbaren «Terra rossa» gedeihen unsere Olivenbäume der Sorten Coratina, Pecholine, Leccino, Frantoio, Ogliarola, Simone, Cima di Melfi und Peranzana, die wir zu unseren drei exklusiven Olivenölen verarbeiten. Die Oliven werden von Hand gepflückt. Anschliessend wird im Frantoio mit viel Sorgfalt im schonenden Verfahren der Kaltextraktion das Olivenöl gewonnen. Dadurch, und dank der frühen Ernte der Früchte, ist es möglich, die gesunden Nährstoffe der Oliven zu erhalten und sie in ihrer reinen Form wieder zu geben. Dies steht im Kontrast zur industriellen Verarbeitung, entspricht jedoch unserem hohen Qualitätsanspruch.

 

Das Olivenöl o’monte ist eine Liebeserklärung an die Landschaft der «Monti», gewonnen aus der Olivensorte Coratina. Von den «Pugliesi» auch als Königin der apulischen Oliven bezeichnet. Das Olivenöl o’mare, gewonnen aus der edlen Sorte Pecholine, stellt die Liebeserklärung an den Duft des Meeres und an unseren «Nonno» dar, der im Ort des Olivenhains aufgewachsen ist und ihn noch heute mit viel Leidenschaft und Hingabe pflegt. Zuletzt unser o’lina, eine Hommage an unsere «Nonna» und ihrer apulischen «Cucina». Ein ausgewogener Blend, gewonnen aus der Vielfalt der Früchte unseres Olivengartens maremonte und vereint zu einem harmonischen Olivenöl.    

 

Mit unserer eigenen Olivenölproduktion haben wir uns einen Traum erfüllt. Denn das Erbe unserer Familie aus Apulien liegt uns beiden sehr am Herzen. Durch die Olivenölproduktion haben wir einen Bogen zwischen der Schweiz und unserer Familien in Apulien gespannt. Unsere Familie wird bei allen anfallenden Arbeiten eingebunden; sei es bei der Pflege des Hains, dem Schneiden der Olivenbäume oder der Herstellung von selber genähten Stoffsäcken für die Flaschen.